Geboren 1941 in Tokio
Lebt und arbeitet in Kyoto, Japan

Chiyoko Tanaka ist Weberin und versteht ihre Arbeit als Teil eines Kontinuums, welches die Tradition gewebter Seidenstoffe in Kyoto spiegelt. Im Mittelpunkt steht für sie der Prozess des Webens, der in der Ansammlung der Webfäden das Vergehen von Zeit symbolisiert. Den fertig gewebten Stoff legt Tanaka auf den Boden und reibt diesen immer und immer wieder mit verschiedenen Hilfsmitteln wie einem Backstein oder einem weißen Stein ab. Dieses Verfahren beschreibt sie als „Schleifen“. Ein zusätzlicher Farbeffekt wird durch die Verwendung bestimmter Erden oder Kohle erzeugt.