Peter-Cornell Richter: Fotografie

13 Juni - 18 Juli 2020

Die Laufzeit der Ausstellung wird bis zum 18. Juli 2020 verlängert.

Den Hügel hinauf -
bringe ich meine Sorgen
den wilden Rosen.
Yosa Buson (1716 – 1783)

Bei der Arbeit mit der Kamera lasse ich mir Zeit. Ich spreche mit meinen Motiven, seien sie Menschen, Berggewässer oder Pflanzen.

Dass er sich den kleinen Blüten anvertraute, machte Yosa Buson zu meinem Favoriten unter den japanischen Meistern der 3 Zeilen.

Die meisten Bilder dieser Ausstellung entstanden in der halbwegs gepflegten Wildnis unseres Gartens. Nun, in der seltsamen Corona-Zeit zurückgezogener als üblich, geben uns die kleinen weißen Blüten, die nach und nach in den Monaten des Frühlings erscheinen, so etwas wie Zuversicht. Vielleicht durch ihr helles Leuchten. Und wenn sie sich ein wenig mehr hervorgelockt zeigen aus ihrer Umgebung und uns im Bild näher kommen, dann erkennt man in ihnen ganz wunderbare kleine Persönlichkeiten.

Zwei der Arbeiten wollen, auch beim zweiten Blick auf sie, nicht so recht dazu passen. Natur ist in ihnen nicht sofort erkennbar, nur grelle Farbe. Die Stadt Bochum ist ein Hotspot von Kunstwerken des Bildhauers Richard Serra. Ich beschäftige mich mit ihnen, seit ich einigen von ihnen vor Jahren in der „Situation Kunst“ und im Schlosspark begegnet bin. Seltsamerweise habe ich nie eine dieser Skulpturen in ihrer gesamten Erscheinung aufgenommen. Mich interessieren ihre Linien und Flächen im Spiel mit der unmittelbaren Umgebung. Mich reizt der rostige Stahl, der hier in für uns ungewohnter und neuartiger Sonnenhitze an seine Geburt in der Stahlküche der Henrichshütte in Hattingen erinnert wird.

Peter-Cornell Richter 2020