1936

geboren in Köln


1957-1960
Studium an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf


1962
erste plastische Arbeiten


1966
Mitbegründer der Gruppe K 66


1968
Förderpreis für Plastik der Stadt Köln


1973
Industriestipendium des Kulturkreises im BDI, Köln


1976-1978
Bunkerzeichnungen


ab 1978
vornehmlich plastische Arbeiten


1982-86
Professur für Bildhauerei an der RWTH Aachen


1983
erste „Schwarz-Aquarelle“ als eigenständige Werkgruppe


1986
Will-Grohmann-Preis der Berliner Akademie der Künste


1988-2001
Professur für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster


Der Künstler lebt und arbeitet in Aachen



Einzelausstellungen


1968
Galerie Rothe, Heidelberg


1970
Kunstverein Kassel


1971
Städtisches Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen

Galerie Rothe, Heidelberg


1972
Kunsthalle Nürnberg
Freiburger Kunstverein, Freiburg im Breisgau


1975
Kunsthalle Köln


1978
Karl Ernst Osthaus Museum, Hagen


1979
Kunsthalle Kiel


1981
Neue Galerie, Sammlung Ludwig, Aachen Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen


1984
Moltkerei, Köln Kunstverein Bayreuth


1987
Städtisches Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen Neuer Berliner Kunstverein, Berlin
Galerie Emmerich-Baumann, Zürich


1989
Städtische Galerie Leerer Beutel, Regensburg


1990
Museum van Heedendagse Kunst, Antwerpen


1991
Aargauer Kunsthaus, Aarau Kunsthalle zu Kiel


1992
Städtische Kunsthalle Mannheim Galerie Friebe, Lüdenscheid Galerie Mark Müller, Zürich Kunsthalle Winterthur


1993
Städtisches Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen


1994
Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstichkabinett Galerie Cora Hölzl, Düsseldorf


1995

Phoebus, Rotterdam Galerie Friebe, Lüdenscheid


1996
Museum Ludwig, Köln
Art Affairs, Amsterdam
Jüdisches Museum, Berlin
Galerie Mark Müller, Zürich
Espace d’Art contemporaine, Demingny


1997
Kunsthallen Brandts Klaedefabrik, Odense Phoebus, Rotterdam
Städtische Galerie Villa Zanders, Bergisch Gladbach


1998
Galerie Cora Hölzl, Düsseldorf
Galerie Appel und Troschke, Frankfurt


2000
Galerie Mark Müller, Zürich
Phoebus, Rotterdam
Galerie Renate Schröder, Köln
Galerie Appel und Troschke, Frankfurt


2001
Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen Phoebus, Rotterdam
Galerie Mark Müller, Zürich
artmark Galerie, Spital am Pyhrn
Galerie Cora Hölzl, Düsseldorf
Kunsthalle Recklinghausen


2002
Transparency – Density, Patricia Sweetow Gallery, San Francisco, CA
Auf Grund, mit Raphael Rheinsberg & Stefanie Unruh, Kunstverein Marburg


2003
Renate Schröder Galerie, Köln Kunstverein Friedrichshafen
Rai Amsterdam, Phoebus, Rotterdam


2004
Galerie Mark Müller, Zürich
Phoebus, Rotterdam
Sebastian Fath Contemporary, Mannheim Patricia Sweetow Gallery, San Francisco, CA


2005
Diverse Bonsai, Kunstraum Fuhrwerkswaage, Köln Baukunst Galerie, Köln
artmark Galerie, Wien


2006
Phoebus, Rotterdam
Joachim Bandau im Couven–Pavillon, Aachen
Joachim Bandau – widersprüchlich, Galerie Mark Müller, Zürich Sebastian Fath Contemporary, Mannheim
Patricia Sweetow Gallery, San Francisco, CA


2007
Sebastian Fath Contemporary, Mannheim Nicholas Metivier Gallery, Toronto


2008
Galleria Arte Moderna et Contemporanea, Lisboa
artmark Galerie, Wien
Galerie Mark Müller, Zürich
Patricia Sweetow Gallery, San Francisco, CA
Kunst aus Nordrhein–Westfalen, ehemalige Reichsabtei Aachen


2009
Patricia Blumberg Galerie, Recklinghausen
Neue Lackarbeiten und Schwarzaquarelle, Sebastian Fath Contemporary, Mannheim Phoebus, Rotterdam


2010
New Watercolours, Two Rooms Gallery, Auckland
Black and Red, Patricia Sweetow Gallery, San Francisco, CA Grusinische Tänzer, Neues Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg
Schwarzaquarelle und Lackobjekte, artmark Galerie, Wien


2011
Whitespace, Baukunst Galerie, Köln
Sebastian Fath Contemporary, Mannheim
Forum für Kunst und Kultur in der Euregio, Herzogenrath


2012
Nicholas Metevier Gallery, Toronto
artmark Galerie, Wien
Galerie Thomas Fischer, Berlin
Alles nur Illusion, Galerie Mark Müller, Zürich


2013
Pheobus Galerie, Rotterdam
Patricia Sweetow Gallery, San Francisco Two Rooms Gallery, Auckland


2015
Joachim Bandau – Richard Serra – Jens Trimpin - Drei Bildhauer, Sebatian Fath Contamporary, Mannheim
Joachim Bandau – Bagan Lacquer Works / Black Watercolours, Galerie Friedrich Müller, Frankfurt

Diverse Bonsai - Lead Wall Sculpures, Clement & Schneider, Kunsthaus, Bonn


2016
Dieses und Jenes, Galerie Mark Müller, Zürich
La face cachée, Galerie Maubert, Paris
Frühe Skulpturen 1967 – 1974, Neues Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design, Nürnberg
Zeichnungen und Wandskulpturen, Galerie Thomas Fischer, Berlin
Joachim Bandau und Freunde – Michel Sauer, Alf Schuler, multipleart, Zürich


2017
Radikal, Galerie Gisela Clement, Bonn Nicholas Metivier Gallery , Toronto


2018
Galerie Sebastian Fath, Mannheim


2019
Galerie Friedrich Müller, Frankfurt



Ausstellungsbeteiligungen


1966
„K-66“, Stadthalle Neuss, Neuss


1968
„Deutscher Kunstpreis der Jugend“, Sädtische Kunsthalle, Mannheim


1969
„14 x 14“, Staatliche Kunsthalle, Baden Baden


1970
„Jetzt, Künste in Deutschland heute“, Kunsthalle, Köln


1971
„Aktiva“, Haus der Kunst, München


1972
„Utopischer Realismus“, Galerie Müller, Köln


1973
„12de Biennale van de Beeldhouwkunst“, Middelheim / Antwerpen
„ars viva 73. Künstler arbeiten in Industriebetrieben“, Kestner Gesellschaft Hannover


1974
„Naivität der Maschine“, Kunstverein, Frankfurt / Main


1975
„Der ausgesparte Mensch“, Städtische Kunsthalle, Mannheim


1977

„documenta 6 / Fahrzeuge - Utopisches Design“, Orangerie, Kassel


1983
„Kunst der Gegenwart in der Bundesrepublik Deutschland“, Kunstnernes Hus, Oslo Malmö Konstholl, Malmö


1984
„1984 Im toten Winkel“, Kunstverein, Hamburg
„Orwell und die Gegenwart“, Museum des 20. Jahrhunderts, Wien


1987
„Inside-Outside: An Aspect of contemporary Sculpture“, Museum van Heedendagse Kunst, Antwerpen
„Tel Hai 87 Contemporary Art Meeting“, Tel Hai, Israel


1989
„Maschinen - Menschen“, Neuer Berliner Kunstverein, Berlin


1990
„Skulptur der Bundesrepublik Deutschland 1949 - 1989“, Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg
Kiew, Leningrad, Minsk, Vilnius
„Radikal auf Papier“, Aargauer Kunsthaus, Aarau


1991
„Le Mervelleux et la Peripherie“, Euregionale IV, Liege „Eröffnungsausstellung“, Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen


1992
„Ostsee - Biennale 1992“, Kunsthalle, Rostock


1994
„Du Mur Atlantique au Mur de Berlin“,L’Abbaye aux Dames, Caen „Privatgrün“, Kunstraum Fuhrwerkswaage, Köln „Eröffnungsausstellung“, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen


1995
„Fredsskulptur“, Kunstmuseum, Ribe Museums Center, Hanstholm


1996
„Sammlung R“, Haus für Konkrete und Konstruktive Kunst, Zürich „Plätze und Platzzeichen“, Städtische Museen, Heilbronn


1997
„unterherzjesu“, Kunstakademie Münster, Klasse Bandau, Herz-Jesu-Kirche, Köln


1999
„Skulpturenpark“, Kunstverein, Pfaffenhofen
„4 from Germany“, Ellypse Art Center, Arlington Goethe Institut Washington, Washington


2001
„Das Gespinst“, Galerie Cora Hölzl, Düsseldorf
„Shoes or no shoes“, Het Museum voor Schoene Kunsten, Gent


2002
„Structure“, Patricia Sweetow Gallery, San Francisco „Abstract Tendencies“, The Drawing Center, New York
„Rai Amsterdam“, Phoebus Rotterdam
„Kunstwien“, Wien, Artmark Gallerie, Spital am Pyhrn
„Die Fülle der Leere“, Artmark Galerie, Spital am Pyhrn „Nullpunkt – Neuanfang“, Kunstpunkt St. Eberhard, Stuttgart


2003
„Paper Works“, Galerie Renate Schroeder, Köln „How heavy is black?“, Broadbent Gallery, London


2004
„Deux arcs de cercle“, Neue Werkgruppen in der Sammlung Aargauer Kunsthaus, Aarau


2005
„Zwischen Tür und Angel“, Westfaelisches Landesmuseum Münster
„Via Senese“, 100 Jahre Villa Romana, Kunstraum Fuhrwerkswaage, Köln „Square“, Nicholas Metivier Gallery, Toronto


2006
„Paper“, Nicholas Metivier Gallery, Toronto
„Innere Sicherheit: Bunker Aesthetik“, Marburger Kunstverein, Marburg
„100 Jahre – 100 Köpfe“, Das Jahrhundert Moderner Skulptur, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg
„Arena der Abstraktion“, Museum-Morsbroich, Leverkusen
„Carte Blanche“, 14 Kunstpositionen in St. Fronleichnam, Aachen
„Less is more“, Renate Schroeder Galerie, Mönchengladbach
„Sweet little sixteen“, Phoebus Rotterdam, Rotterdam


2007
„Ten Years of Collecting: Rembrandt to Thiebaud“, Fine Arts Museum of San Francisco – Achenbach Foundation for Graphik Arts
„AUFMISCHEN“, Sammlung neu - Raumansicht Eva Schlegel, Lentos Kunstmuseum Linz „Raumwechsel 9“, Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg
„After Image“, Two Rooms Gallery, Auckland
IKOB Collection, Palais des Beaux Arts, Bruxelles
„We’ve landed“, Patricia Sweetow Gallery, San Francisco
„Arte Lisboa“, Galeria Arte Moderna a Contemporanea, Lisbon


2008
„The ikob collection“, Museum für Zeitgenössische Kunst, Eupen


2009
„Sammlung Hermann Rühl“, Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg

Ludwig Forum für internationale Kunst, Aachen „Works on Paper“, Two Rooms Gallery, Auckland


2010
„10 Jahre -10 Künstler“, Marburger Kunstverein, Marburg
„Licht - Schatten / Light - Shadow“, Sebastian Fath Contemporary, Mannheim „EMBLEM - Joachim Bandau, Richard Serra, Richard Tuttle“, Nicholas Metivier Gallery, Toronto
„West / Ost - Ludwigs Graphik 2“, Ludwig Forum für internationale Kunst, Aachen „Medium Papier“, Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg im Breisgau
„The Movement of Colour / Monochrome amid Time and Space“, Two Rooms Gallery, Auckland


2011
„The Movement of Colour / Monochrome amid Time and Space“, Nelly Castan Gallery, Melbourne
Galerie Mark Müller, Zürich
„Transparency - Looking Through“, Vaserely Museum, Budapest
Kunstmeile Wangen


2012
„Aus Passion. Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung Hanck“, Museum Kunstpalast, Düsseldorf


2013
„Das Ende des 20. Jahrhunderts. Es kommt noch besser“, Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwartskunst - Berlin (cat.)
„Eine Handvoll Erde aus dem Paradies. Magische Objekte und Bilder aus dem Museum Morsbroich“, Museum Morsbroich Leverkusen (cat.)
„20 Years - The collection ikob“, Museum für Zeitgenössische Kunst, Eupen „Embodying Colour“, Kunsthalle Wiesbaden
VOID Galerie Dakota, Brüssel


2014
Sammelsurium – Eine Anleitung, Kunstwerk Nippes, Galerie Koppelmann, Köln
Haupt- und Nebenwege, Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg
Maria Engels – 20 Jahre Ausstellungstätigkeit für Kunst aus NRW», Kunst aus NRW in der ehemaligen Reichsabtei Aachen-Kornelimünster
Wiedersehen Wiesbaden», Schauraum multipleart, Zürich
Private Preview Reception», SculptureCenter, New York
Painting and Beyond»,kunstgaleriebonn, Bonn
10 Years, Nicholas Metivier Gallery, Toronto
Embodying Colour – Aszin Testet Ölt, Vasarely Museum, Budapest
Painting and Beyond, kunstgaleriebonn, Bonn


2015
Achrochage, Galerie Sebastian Fath Contemporary, Mannheim
26 rue du Départ, Galerie Maubert, Paris
intro, Clement & Schneider, Galeriehaus Bonn (ehemals kunstgaleriebonn) lighght, Super Dakota Gallery, Bruxelles
documenta-Spuren,Kunstagentur Karin Melchior, Terrasse, Kassel
25 yaar Phoebus Rotterdam, Galerie Phoebus Rotterdam

zwei prozent, Kunst-am-Bau-Projekte aus der Sammlung Rühl, Neues Museum, Nürnberg Embodying Colour, Haus Metternich, Koblenz
In het spoor van Jan Schoonhoven, Katmium Kunstencentrum, Delft
La Confusion des Genres, Galerie Mark Müller, Zürich

Papier / Paper V – Zeichnungen, Clement & Schneider, Galeriehaus, Bonn


2016
multipleart, Zürich
Zeichnung und Graqik von Bildhauern«, Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach Accrochage – Arbeiten auf Papier, Teil 2, Galerie Appel, Frankfurt
Jan Hoet gewidmet ikob - Museum für Zeitgenössische Kunst, Eupen
Palimpsest, Convent Art Space, Gent
modi des Minimierens, Galerie Gisela Clement, Bonn
Accumulation, Two Rooms Gallery, Auckland
Zwei Prozent. Kunst-am-Bau-Projekte aus der Sammlung Rühl, Neues Museum, Nürnberg Tango them Basel, Galerie Mark Müller, Zürich
Modi des Minimierens, Galerie Gisela Clement, Bonn


2018
Savoir-faire & laisser-faire, Galerie Mark Müller, Zürich


2019
Zwischen Schwarz und Weiß - Bestandsprobe V, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern



Arbeiten im öffentlichen Raum


Aachen, Haaren
Aachen, Synagoge
Augsburg, Universität Bamberg, Synagogenplatz Bayreuth, JVA St. Georgen Bonn, Ministerium für Verkehr Bremen, Fernmeldeamt Erlangen, Universität

Freising, Universität
Halle i. W., Kirchplatz
Hasselbach, Skulpturenpark „Im Tal“
Hof, Wasserwirtschaftsamt
Köln, Stadtarchiv
Middelheim / Antwerpen, Skulpturenpark Minden, Theaterplatz
Nürnberg, Symposium Urbanum Osnabrück, Theaterplatz
Passau, Universität
Pfaffenhofen, Skulpturenpark
Ramsberg, Großer Brombachsee
Tel Hai, Israel
Tübingen, Universität
Wechmar, Bach-Haus
Würzburg, Universität

Arbeiten im öffentlichen Besitz

Aachen, Peter und Irene Ludwig Stiftung
Aachen, Ludwig Forum für Internationale Kunst
Aachen, Suermondt-Ludwig-Museum
Aachen-Kornelimünster, Reichsabtei, Kunst aus Nordrhein-Westfalen, Aarau, Aargauer Kunsthaus
Antwerpen, Museum van Heedendagse Kunst
Basel, Kunstmuseum Basel - Kupferstichkabinett
Bergisch Gladbach, Städtische Galerie Villa Zanders
Berlin, Bundesministerium des Inneren
Berlin, Jüdisches Museum
Bonn, Rheinisches Landesmuseum Bonn
Bremen, Kunsthalle Bremen
Brüssel, ING-Collection
Coburg, Kunstsammlungen der Feste Coburg
Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden - Skulpturensammlung Dresden, Staatliche Kunstsammlungen - Kupferstichkabinett
Duisburg, Wilhelm Lehmbruck Museum
Düsseldorf, Kultusministerium des Landes Nordrhein - Westfalen Eupen, IKOB-Collection
Friedrichshafen, Zeppelin Museum
Freiburg, Kunstraum Alexander Bürkle
Haarlem, Teylers Museum
Hagen, Karl Ernst Osthaus Museum
Hannover, Land Niedersachsen
Kiel, Kunsthalle zu Kiel
Köln, Museum Ludwig
Leverkusen, Städtisches Museum Schloss Morsbroich
Linz, Oberösterreichische Landesgalerie
Linz, Lentos Kunstmuseum Linz
Ludwigshafen, Wilhelm Hack Museum
Mannheim, Städtische Kunsthalle Mannheim
Marl, Skulpturenmuseum Glaskasten
München, Graphische Sammlung
München, Städtische Galerie im Lenbachhaus
Nürnberg, Kunstmuseum Nürnberg
Oslo, Museet for Samtidskunst Oslo
San Francisco, Achenbach Collection for the Graphic Arts
Sedalia (Missouri USA), Daum Museum
Wien, Volpinum
Ulm, Museum Ulm



Auszeichnungen und Artist in Residencies


1968
Förderpreis für Plastik der Stadt Köln


1973

ars viva 73, Künstler arbeiten in Industriebetrieben Daimler-Benz AG, Sindelqingen


1981
Gastatelier Villa Romana, Florenz


1986
Will-Grohmann-Preis der Berliner Akademie der Künste


1988
Gastatelier Villa Romana, Florenz


2009
Artist in Residence, Two Rooms Gallery, Auckland